Aufbau der Kinesiologie-Ausbildung am IKL

Die Kinesiologie-Ausbildung an unserem Institut gliedert sich in 3 Ausbildungsstufen. Jede Stufe kann innerhalb eines Jahres, aber auch über einen längeren Zeitraum absolviert werden. Die Ausbildungsbegleitung pro Stufe jedoch findet innerhalb eines Jahres statt.

Die Übersicht:

Stufe 1: Basisstufe – Lege die Grundlagen für deine kinesiologische Arbeit!

In der Basisstufe erlernst du alle grundlegenden Techniken der Kinesiologie. Du nutzt diese Techniken für dich persönlich und deine Familie und Freunde und erfährst so direkt, wie Kinesiologie wirkt. Ziel dieser ersten Stufe ist es, professionell mit kinesiologischen Methoden arbeiten zu können. Somit kann die Basisausbildung genutzt werden für einen intensiven Eigenprozess und als Einstieg in die professionelle Kinesiologie. Die Basisstufe wird am IKL absolviert. Nach erfolgreichem Abschluss der Basisstufe erhältst du den anerkannten Titel „Kinesiologe/in BK, Level 1“ und bist berechtigt, in die DGAK einzutreten.

  • Seminare (gesamt 230 Kursstunden)
  • Ausbildungsbegleitung (gesamt 54 Stunden)
    9 Supervisionen à 6 Stunden
    Lernbegleitung beim Selbststudium
  • Zwischenprüfung

Abschluss mit dem Titel: Kinesiologe/in BK Level 1

Stufe 2: Aufbaustufe – Erweitere deine kinesiologischen Möglichkeiten!

In der Aufbaustufe wird der Stoff der Basisstufe erweitert. Du erhältst ein sehr tiefes Verständnis für die Energiearbeit auf der körperlichen, geistigen und seelischen Ebene. Nach Abschluss der Aufbaustufe bist du in der Lage, deine Klienten umfassend zu unterstützen. Schon während der 2. Ausbildungsstufe kannst du in die selbständige kinesiologische Tätigkeit starten. Du lernst dich außerdem selbst auf einer neuen Ebene kennen und schaffst damit auch die individuellen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Arbeit als Kinesiologin und Kinesiologe. Die Seminare und die Ausbildungsbegleitung werden am IKL absolviert. Nach erfolgreichem Abschluss der Aufbaustufe erhältst du den anerkannten Titel „Kinesiologe/in BK, Level 2“ und bist berechtigt, in die DGAK einzutreten.

  • Seminare (gesamt 203 Stunden)
  • Ausbildungsbegleitung (64 Stunden)
    8 Supervisionen à 8 Stunden
    Lernbegleitung beim Selbststudium
  • 2 Balancereihen
  • Praktikum
  • Schriftliche Prüfung nach DGAK-Richtlinien

Abschluss mit dem Titel: Kinesiologe/in BK, Level 2

Stufe 3: Berufsausrichtung – Finde deinen Weg!

Die 3. Stufe teilt sich auf in 1/3 Pflichtseminare und 2/3 Seminare deiner gewünschten Spezialisierung. Du baust dir ein professionelles Profil für deine künftige erfolgreiche Arbeit als Kinesiologin und Kinesiologe auf und hebst dich mit deinem Fachwissen hervor. Jede Spezialisierung am IKL beinhaltet einen Instructor-Lehrgang. Damit bist du in der Lage, die Kinesiologie professionell zu unterrichten. Nach erfolgreichem Abschluss der 3. Stufe erhältst du den anerkannten Titel „Kinesiologe/in BK DGAK zertifiziert“. Du bist berechtigt, in die DGAK einzutreten.

  • Pflichtseminare (72 Stunden)
  • Seminare Spezialisierung (mindestens 129 Stunden)
    Wahl aus: 
    – Entwicklungskinesiologie – Familienbegleitung und Unternehmenscoaching
    inkl. Abschluss als Entwicklungsbegleiter.
    oder :
    – Edu-Kinestetik – Lernen und Selbstmanagement 
    inkl Abschluss als Brain-Gym ®- Instruktor
    oder:
    – Touch for Health – Gesundheit und Sport 
    inklusive Abschluss als Touch for Health – Instruktor.
    oder:
    – Individuelle Spezialisierung (basierend auf Konzept)
    inkl. einem Instruktor-Lehrgang.
  • Ausbildungsbegleitung (54 Stunden)
    6 Supervisionen à 9 Stunden
    Lernbegleitung beim Selbststudium
  • 1 Balancereihe
  • Facharbeit in der Spezialisierung
  • Prüfung nach DGAK-Richtlinien: Prüfungsbalance in der Spezialisierung, mündliche Prüfung

Abschluss mit dem Titel: Kinesiologe/in BK DGAK zertifiziert. 

Weitere Bestandteile, die über den gesamten Ausbildungszeitraum absolviert werden: 

  • 10 Balancen bei professionellen Kinesiologen (davon 7 am IKL)
  • 5 Hospitationen bei Balancen
  • Selbsterfahrung in anderen Fachbereichen

>> Kostenübersicht anfordern

>> weiter zu Teilnehmerstimmen
>> weiter zu Voraussetzungen für die Ausbildung
>> weiter zu Ziel der Kinesiologie-Ausbildung
>> weiter zu Ausbildungsbegleitung