Die Beziehung zwischen beibehaltenen primitiven Reflexen und sensorischer Integration – Claire Hocking

Zum Inhalt:

Kennt ihr Klienten mit noch aktiven primitiven Reflexen, die auch sensorische Integrationsprobleme haben? Sind ihre Sinne zu wenig empfindlich oder überempfindlich? Primitive Reflexreifung und sensorische Verarbeitung können nicht getrennt gesehen werden. Eine ineffiziente sensorische Aufnahme kann bedeuten, dass wir zu viel oder zu wenig Informationen aufnehmen. Dies führt zu Verunsicherungen, die wiederum unreife beibehaltene Reflexreaktionen auslösen. Das kann dazu führen, dass wir nicht in der Lage sind, auf sinnvolle, angemessene Weise zu reagieren, uns zu verhalten oder zu lernen. Für gute Reaktionen ist es wichtig, dass die Reflexe und die sensorische Integration miteinander ausgewogen sind. In dieser Präsentation wird Claire über die Forschung, persönliches Wissen und Erfahrungen in der Arbeit mit noch aktiven Reflexen und Fehlfunktionen in der sensorischen Integration berichten. Erfahren Sie, welche Brain Gym®-Bewegungen ausgereift sind und alle Sinne und Reflexe integrieren.

Claire Hocking:

Claire kommt aus Australien, arbeitet als Begleitende Kinesiologin und Brain Gym® Instruktorin. Sie arbeitet in privaten Beratungseinrichtungen mit Kindern und Erwachsenen jeden Alters. Claire hat seit fast 30 Jahren in Kindergärten, Grund- und weiterführenden Schulen, speziellen Entwicklungszentren, Gesundheitszentren und Pflegeheimen Kinesiologie und Brain Gym® unterrichtet und genutzt. Sie ist eine hervorragende Spezialistin für die Arbeit mit Reflexen und sensorischen Dysfunktionen und unterrichtet viele der zertifizierten Kurse für Edu – Kinestetik, einschließlich In-Synch: Integration der Sinne mit Brain Gym® und ist durch ihr umfangreiches Wissen eine große Bereicherung für alle, die sich für frühkindliche Entwicklung und deren Auswirkung auf unser Leben interessieren.