Liebe Ausbildungsinteressentin, lieber Ausbildungsinteressent,

vor einiger Zeit hast du bei uns Unterlagen zur 3-jährigen Ausbildung zur/zum Kinesiologin/en BK DGAK zertifiziert angefordert. Da wir wissen, dass die Entscheidung für eine Ausbildung nicht einfach ist, möchten wir dir mit diesem Newsletter einmal im Monat ein paar zusätzliche Informationen zum Berufsfeld der Kinesiologin/des Kinesiologen geben. Zusätzlich berichten Ausbildungsabsolventen von ihren persönlichen Erfahrungen.

Wir wünschen dir viel Freude mit dem Newsletter!

Das IKL Team

---

Aktuelle Termine

Nutze jetzt noch deine Chance:

25. April 2018: Infoveranstaltung zu IKL Kursen und Ausbildungsmöglichkeiten 

Nimm an der Infoveranstaltung zu IKL Kursen und Ausbildungsmöglichkeiten teil.

Eine prima Chance für alle, um einen Einblick in die Ausbildung an unserem Institut zu bekommen. Diese 2-stündige Informationsveranstaltung ist kostenfrei und findet in einer gemütlichen Runde mit einer unserer erfahrenen Kinesiologinnen am Institut statt.

---

Lohnt sich die kinesiologische Arbeit? Kann man damit ein ansprechendes Einkommen erzielen?

Nehmen wir an, du arbeitest nach der Ausbildung in eigener kinesiologischer Praxis. Dann begleitest du Klienten mit Balancen. Das sind 1 bis 1,5 stündige Sitzungen, in denen du gemeinsam mit dem Klienten arbeitest und dafür dein in der Ausbildung erworbenes kinesiologisches Handwerkszeug nutzt. Für eine Balance nehmen gut ausgebildete Kinesiologen zwischen 50 und 80 Euro. Nun kannst du dir selbst hochrechnen, wie viel Balancen du pro Tag / pro Woche geben möchtest, danach bemisst sich dein Einkommen. Hinzu kommt, dass diese Arbeit sehr erfüllend ist, denn was kann es Schöneres geben als Menschen auf ihrem Lebensweg zu unterstützen?

Viele unserer Ausbildungsteilnehmer möchten zusätzlich zur Balancearbeit auch ihr Wissen und die Erfahrungen an andere Menschen weitergeben. Auch das Unterrichten ist eine sehr erfüllende und lohnende Arbeit. Ein Tageskurs kostet für die Teilnehmer 110 Euro, ein Zweitageskurs das Doppelte. Mit 10 oder gar 15 Teilnehmern hast du damit ein gutes Einkommen.

Weitere Möglichkeiten ergeben sich mit beratender Tätigkeit in Kitas, Schulen, Unternehmen und sozialen Einrichtungen. Hierzu legst du dein Honorar  - in Abstimmung mit der entsprechenden Einrichtung – selbst fest. 

---

 

Das Potential der Kinesiologie

Als ich (Renate Wennekes) in den 80er Jahren begann, die Kinesiologie zu unterrichten und zu balancieren, da wussten noch nicht viele, welches Potenzial die Kinesiologie für uns bereit hält. Es war Aufbauarbeit. Heute ist das anders.

Heute steht die Kinesiologie an der Schwelle, in nahezu alle Bereiche unseres Lebens Einzug zu halten. Für dich bedeutet es, dass sich neben der klassischen Kinesiologiepraxis weitere Arbeitsfelder eröffnen.

 Unsere Absolventen sind zum Beispiel kinesiologisch tätig:

• in der Unternehmensberatung

• in Geburtshäusern

• in Kitas, Schulen, Fördereinrichtungen, in der Nachhilfe

• im Tourismus (Entspannungs-, Verwöhnurlaub)

• in sozialer / präventiver Arbeit

• im Sport

• in Pflegeeinrichtungen / Seniorenresidenzen

• ergänzend zu heilpraktischen Tätigkeiten

---

Hast du Fragen? Willst du mehr wissen? 

Rufe uns zu unseren Bürozeiten an: Montags bis freitags von 09:00 – 12:00 Uhr  und von 13:00 bis 16:00 Uhr.

Termine nach Vereinbarung sind ebenfalls möglich. Nutze diese persönliche Beratung, um zu erfahren, wie  die Kinesiologie und unser Institut dir in deinem Alltag und deinem jetzigen Beruf helfen können.

Schreibe uns oder rufe uns an. Wir freuen uns auf deine Nachricht an info@ikl-kinesiologie.de oder unter 05491 - 97670.

 

“Ich bin erstaunt, was ich alles selbst geschafft habe”

Teil der 3-jährigen Ausbildung zur Kinesiologin BK DGAK zertifiziert ist es, einen Entwicklungsbericht zu schreiben. Dort reflektieren die Teilnehmer, was sich für sie durch die Ausbildung verändert hat. Berrie v. d. Wittenboer-Beier hat 2015 ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Während der Ausbildung war ihr Pflegesohn Elyas (3) immer dabei. Berrie gab uns die Erlaubnis, Teile ihres Entwicklungsberichtes zu veröffentlichen. Mehr...

---