blog-684748_640

Ulla´s Blog: Labsal und Erquickung!

blog-684748_640

Ich liebe diese beiden Begriffe. Sie waren in meiner Jugendzeit nicht unbedingt populär, aber ich fand sie interessant, sie hörten sich irgendwie wohltuend und ruhig an. Labsal bedeutet zum Beispiel: Ich gehe nach getaner Arbeit in die Entspannung. Damals gingen die Menschen aufs Feld, arbeiteten körperlich teilweise sehr schwer, aber dann gab es eine Pause mit Kaffee, Brot, Kuchen usw. Dabei unterhielt man sich, die Kinder liefen häufig mittendrin, und dann ging es mit neuem Schwung wieder an die Arbeit. Dabei spielte natürlich das Umfeld eine große Rolle. Wetter, Stimmung unter den Arbeitenden usw. Das Gespräch untereinander war nicht immer...

blog-684748_640

Ulla´s Blog: Die Sensible Phase

blog-684748_640

Das Neugeborene baut Kontakt zu seiner Umwelt durch berühren, bewegen, sehen,  hören, riechen, schmecken und durch das Trainieren des Gleichgewichts auf. Alles, was das Baby über den Körper erfährt, hilft ihm später beim Lernen, beim sogenannten „Aha“ Effekt. Sind Bewegung und Empfinden nicht genügend entwickelt, lernen die Kinder zu „überleben“. Die Freude am Entdecken, etwas Neues erleben, Neues Lernen geht  verloren, geistiges Potenzial geht verloren. Wir bringen uns in Balance durch Bewegung, durch Ein-und Ausatmung, durch Essen und Ausscheidung, durch Wachstum und Schlafen. In einem entspanntem Umfeld wo Geborgenheit, Wärme, Schutz und der Körper der Mutter garantiert sind, entwickelt...

blog-684748_640

Ulla´s Blog: Geborgenheit

blog-684748_640

Viele unserer Mitmenschen sehnen sich in dieser hektischen Zeit nach Liebe und Geborgenheit. Einige können dieses Sehnen benennen, andere fühlen etwas Diffuses Unangenehmes  in ihrem Körper, das  unterschwellig immer da ist. Es tritt meistens im Ruhemodus auf. Spüren wir dieses Gefühl von Unwohlsein, lenkt sich der eine evtl. mit einem Gläschen Wein am Abend ab, der andere mit einem Krimi im Fernsehen usw.. Es ist seit Jahren längst bekannt, dass unsere Gesellschaft mit ihrem hohen Leistungsanspruch immer mehr Druck aufbaut. Kindergärten , Schulen und Ausbildungsbetriebe müssen immer höhere Standards bedienen. Dokumentieren , kontrollieren, reklamieren hält vom Wesentlichen ab. Die Folge ist unweigerlich...

blog-684748_640

Ulla´s Blog: Kindergeburtstag

blog-684748_640

Was passiert, wenn ein Kindergeburtstag ansteht? Geht es dort tatsächlich nur um Luftballons aufblasen, Muffins, Pommes, Eis, Schatzsuche usw.? Beobachtet man die kleine Gesellschaft kann man deutlich sehen was dort „abgeht“.Es gibt da die beiden „Besten Freundinnen“, die demonstrieren wie toll sie sind. Das gleiche T-Shirt, der neueste Badeanzug usw. Andere stehen erstmal herum, um dann über den leckeren Kuchen langsam aufzutauen. Bei den Jungen ist es anders. Dort gibt es meistens einen „ Anführer“. Die sind gleich dabei die Geschenke auszuprobieren, den Ball zu kicken. Aber auch da kann es sein, dass einer abseits steht. Er ist...

CDO_6821

Die Schweigsame

CDO_6821

Im Kindergarten war ein fünfjähriges Mädchen „auffällig“, weil es in manchen Situationen nichts sagen wollte. Sie blieb auch nach  mehrfacher Aufforderung etwas zu sagen stumm, auch ihre Haltung wurde starr. Mir fiel auf, dass dann beim Testen der 14 Muskeln der Supraspinatus und der Terres Major beidseitig abschalteten und bei der Korrektur der Supraspinatus besonders bedürftig war. Am nächsten Tag habe ich wieder die 14 Muskelbalance gemacht, weil sie es unbedingt wollte. Der Supraspinatus hielt nicht. Intuitiv hielt ich ZG 15 und siehe da, das Gesicht entspannte und der Muskel war vollkommen stark. Ich schaute im Goldenen Buch „Den Geist...

CDO_6821

Die Schleife

CDO_6821

Welch ein Strahlen im Gesicht von Georg. Er hat es geschafft ! Sein Vater hat  ihm gezeigt, wie man eine Schleife macht. Er kann es jetzt !!! Er probiert es immer wieder. Ist selbst überrascht, dass es immer wieder klappt. Er zeigt es Oma und Opa und auch der Cousine. Er ist mächtig stolz. Er ist sieben Jahre, warum hat er es nicht schon im Kindergarten gelernt? Ein Grund ist wahrscheinlich, dass die Schuhindustrie sich auf Klettverschluss eingestellt hat, weil es einfacher ist. Immer weniger Kinder konnten die Schnürschuhe binden. Woran mag es liegen?  Ist es die fehlende Feinmotorik der Kinder...