Matthew Thie 8.-12. April in Damme / Interview: was ist TfH für ihn?

Matthew_Thie1
Matthew Thie kommt vom 8. bis 12. April ans IKL zu den Workshops:
8. und 9. April: Touch for Health Praxisworkshop
10. und 11. April: Balance von Körperhaltung und reaktiven Muskeln
12. April Karpaltunnel-Workshop.

“ Was Touch for Health ausmacht, sind das Begleitende Modell und die Selbsthilfe“

Interview mit Matthew Thie:
Lisa : Ich freue mich sehr, dass du zu uns kommst. Ich kann mich noch an das letzte Mal erinnern als dein Vater zu uns kam, da war ich noch sehr jung, war aber so stolz, dass ich mit ihm englisch sprechen konnte. Du unterrichtest unter anderem den Touch for Health Praxisworkshop, und ich bin doch schon sehr neugierig worum es in diesem Workshop gehen wird!
Matthew: Als ich damit anfing, Vorträge auf Konferenzen zu geben, hatte ich im Kopf, dass ich die neuesten Dinge und modernsten Techniken vorstellen würde. Ich erkannte dann aber ziemlich schnell, dass die meisten Leute auf den Konferenzen gar nicht über Touch for Health sprachen. Vor allem fiel mir auf, dass sie nicht das Modell verfolgten, was nach meiner Auffassung TFH überhaupt ausmacht – das Begleitende Modell. Es war vor allem dieser Aspekt der des Begleitenden Modells und der Selbsthilfe und Eigenwahrnehmung, der verloren gegangen zu sein schien.
Touch for Health ist für mich eine Methode für den Laien, für die Familie, die Werkzeuge an die Hand bekommen, die sie zu Hause nutzen können. Um diese praktischen Selbsthilfe-Werkzeuge aus dem TFH geht es in diesem Workshop.
Lisa: Und was versteckt sich hinter dem Namen Karpal Tunnel Workshop?
Matthew: Der Workshop basiert auf einer recht interessanten Geschichte. Meine Tante Alice, die auch ein TFH Instructor ist, hat ein Hobby: sie liebt es, Foto- und Videos zu bearbeiten. Die stundenlange Betätigung der Maus brachten ihr schon bald Stress und Schmerzen im Handgelenk. Sie überlegte, was sie tun könnte und erinnerte sich an einige Dinge aus dem TFH, die ihr helfen könnten, um weitere 16 Stunden zu editieren … Als mein Vater mit ihr sprach, gab er ihr natürlich den Ratschlag, sich einfach etwas auszuruhen. Nichts desto trotz hatte sie einige Techniken entdeckt, die ihr ein längeres Editieren erlaubten.
Alices Schnellkorrektur haben wir diese Techniken getauft. So werden z.B. bei einer dieser Techniken im Vortest die verschiedenen Funktionen und Muskelbewegungen des Handgelenkes abgetestet. Daraufhin werden die Meridiane, die durch das Handgelenk laufen ausgestrichen. Alice und mein Vater waren einfach beeindruckt, wie effektiv diese Methode sich zeigte.
Ich füge diesen Techniken immer noch die ganzheitliche Zielsetzung hinzu, um die Motivation der individuellen Person mit in die Balance zu integrieren. Denn wie so häufig kann es sein, dass der Schmerz, der sich im Handgelenk zeigt, seinen Ursprung nicht nur dort hat. Auf struktureller Ebene können andere Körperteile wie der Ellbogen, die Schulter oder der Nacken eine Rolle spielen. Weitere Ursachen können auf emotionaler Ebene liegen. Diesen Herausforderungen können wir mit den Techniken aus diesem Workshop auf den Grund gehen.
Lisa : In Deutschland haben wir viele Diskussionen darüber, wie die viele Arbeit am Computer auf uns wirkt. Das hört sich nach einer großartigen Gelegenheit an, Werkzeuge für den Umgang mit physischen und emotionalen Herausforderungen zu lernen. Auf welche Schätze dürfen wir uns in dem Workshop Körperhaltung und reaktive Muskeln freuen?
Matthew Thie: In diesem Workshop konzentrieren wir uns auf die Basics. Ich bringe den Teilnehmern den leichten Umgang mit der Arbeit mit reaktiven Muskeln und der Körperhaltung nahe. Dies sind die zwei Bereiche aus dem TFH, in denen sich die meisten Leute absolut unsicher fühlen. Es scheint da eine Art Reaktivität auf die Arbeit mit Reaktivität zu geben. Dabei kann die Arbeit mit diesen Thematiken aus meiner Erfahrung genauso leicht und zugänglich sein, wie die anderen Bereiche des TFH. Ich habe sogar schon überlegt, den Titel des Kurses abzuändern in ‚Freude und Spaß in der Arbeit mit reaktiven Muskeln und Körperhaltung’. Um Reaktivität feststellen zu können, muss man verschiedene Techniken effektiv kombinieren, dabei kommen die meisten Leute etwas durcheinander. Ich arbeite mit witzigen Geschichten und Übungen, die uns helfen ,die grundlegenden Balanceabläufe bei der Arbeit mit diesen Thematiken zu verinnerlichen.
Lisa: Vielen Dank. Wir freuen uns sehr auf dein Kommen!
>>Zum Kompaktangebot International