CDO_6821

Die Schweigsame

Im Kindergarten war ein fünfjähriges Mädchen „auffällig“, weil es in manchen Situationen nichts sagen wollte. Sie blieb auch nach  mehrfacher Aufforderung etwas zu sagen stumm, auch ihre Haltung wurde starr.
Mir fiel auf, dass dann beim Testen der 14 Muskeln der Supraspinatus und der Terres Major beidseitig abschalteten und bei der Korrektur der Supraspinatus besonders bedürftig war. Am nächsten Tag habe ich wieder die 14 Muskelbalance gemacht, weil sie es unbedingt wollte. Der Supraspinatus hielt nicht. Intuitiv hielt ich ZG 15 und siehe da, das Gesicht entspannte und der Muskel war vollkommen stark.
Ich schaute im Goldenen Buch „Den Geist verwurzeln“ nach, was uns der Punkt zu sagen hat. Das war es!  — Tor des Stimmverlustes  — Tor der Stummheit
Mit diesem Punkt wird Yang auf der Ebene der Sprachorgane angeregt, nicht nur bei Sprachfehlern wie Stottern, sondern überhaupt bei Unfähigkeit sich organisiert mitzuteilen. ZG 15 stellt wieder eine angemessene Sprachfunktion her, die auch das Sprachzentrum, die Zunge und die Kehle umfasst.
Als nächstes haben wir die  Basalganglien  balanciert, da diese  bei Ängsten reagieren.
Hier ging es darum, dass das Mädchen von der ANSPANNUNG  in ungewohnten Situationen in die ENTSPANNUNG  kommen kann.
Die Übung, die dazu sehr gut passt, hatte sie selbst ausgesucht. ÜBERKREUZ MIT AUFSITZEN. Sehr gut auch für das Gleichgewicht und die Augen. Man kann auch den Körper nach vorne beugen und dann die Überkreuzbewegungen machen. Hände fassen dann die Füße an.
Die Affirmation dazu aus NMK S.26-27:
„ Ich spüre das harmonische Gleichgewicht von Anspannung und Entspannung“.

Eure Ulla