SONY DSC

Ausbildungsabsolventen im Portrait: Mirjam Puls

Mirjam Puls (vorne, 1.v.l.) ist eine von den Wapitis, die im Sommer 2015 erfolgreich die 3-jährige Ausbildung zur Kinesiologin BK DGAK abgeschlossen haben. Im Interview erzählt sie, was ihr die Ausbildung gebracht hat und wie es kinesiologisch weitergeht. Mehr zur Ausbildung an unserem Institut erfährst du hier.

SONY DSCLiebe Mim, wie bist du zur Kinesiologie-Ausbildung gekommen?

Durch meine Tochter, die ein Jahr lang jede Nacht 4-8 mal wild schreiend aufwachte. Als sie ein Jahr alt wurde und ich so langsam weder die Tage noch die Nächte gut überstand,  beschloss ich jetzt etwas zu unternehmen. Durch einen Zufall geriet ich an eine Frau die kinesiologisch arbeitet. Von dem Tag an, als ICH (ohne meine Tochter) den ersten Termin bei dieser Frau hatte, schrie meine Tochter nachts nicht mehr. Mein Feuer für die Kinesiologie war entfacht! Nach einem Schnupperkurs erfuhr ich von Renate Wennekes und ihrem Institut in Damme. Nach dem Orientierungskurs war für mich klar –> Ich mache auf jeden Fall das erste Jahr der Ausbildung.

 Was hat dich an der Ausbildung am meisten begeisert? 

  • Die Leichtigkeit und Spaß am Lernen zu entwicklen und zu lernen  – ist mein 1. Gedanke.
  • Dazu die Überwindung meiner Grenzen ohne Druck. Die “schnelle” Veränderung so deutlich zu sehen und zu fühlen.
  • Die Wiederaufnahme der Nähe zu meinem Körper hat mich sehr begeistert (zumal mir vorher nicht bewußt war, dass ich sie komplett verloren hatte).
  • Grundsätzlich die Bewußtmachung der Herausforderungen meines Lebens.
  • Und natürlich Renate als großes Vorbild!

Welche drei Dinge nimmst du aus der Ausbildung mit?

  • Anfangen!! Nicht die Energie für das “Drumherum” und die Blockade verschwenden!  Es gibt wohl nicht viele Tage, an denen eine kleine Renate in meinem Kopf mich nicht ermahnt, meine Enerie zu fokussieren.
  • Ich habe immer die Wahl! Egal,  wie aussichtslos die Situation erscheint.
  • Das Verständnis für die “Ordnung”! Im Familiensystem, im Weltbild und im Wohnzimmer :-)

Wie geht es bei dir kinesiologisch weiter?

Ich balanciere mich, meine Familie, meine Freunde und Klienten, die mich die ganze Ausbildung begleitet haben und mir zum üben und für die Hausaufgaben zur Verfügung standen. Meine Familie und ich haben gerade ein Haus gekauft, was wir gerade komplett sanieren und renovieren. Wenn alles an seinem Platz ist, richte ich mir ein Balancezimmer ein und werde in die Selbständigkeit starten.

 Liebe Mim,  wir danken dir für das Interview.

 

>> mehr über die Kinesiologie Ausbildung in unserem Institut

>> Blog