DSC01064-2

Otto Volante, die fliegende Acht ist gelandet!

 Das 3. Ausbildungsjahr hat die Abschlussprüfungen erfolgreich gemeistert!

Otto Volante, die fliegende Acht ist gelandet!

“Endlich haben wir es geschafft. Acht Frauen haben ihren Abschluss zur Kinesiologin BK DGAK  zertifiziert in der Tasche! Unser Gruppenname Otto Volante ist etwas ganz Besonderes. Wir haben ihn  gleich am Anfang unserer Ausbildung mit Hilfe von Silvia gefunden. Silvia ist gebürtige Italienerin. Wir überlegten, ob wir uns liegende Acht oder Achterbahn nennen sollten. Der Wunsch war ein besonders ausgefallener Name. Also fragten wir Silvia nach der italienischen Übersetzung: Otto Volante, die fliegende Acht, das war es dann! Und so sind wir mutig durch die Ausbildung geflogen, jeder für sich und doch gemeinsam. Mal flogen wir ganz hoch und dann wieder ganz tief. Jeder von uns erlebte das Leben und den Prozess der Eigenentwicklung wie in einer Achterbahn… Durch den Zusammenhalt der Gruppe überstanden wir alle Turbolenzen und sind nun endlich gelandet! Über die gesamten drei Jahre hinweg waren wir immer acht Auszubildende, und auch wenn es einen Wechsel gab, wir blieben immer die fliegende Acht! Es sind tiefe Freundschaften entstanden und die möchten wir weiterhin pflegen. Wir wollen unsere Namensgeberin Silvia besuchen, die in ihre Heimat Italien zurückkehrt. Außerdem wartet Micheline in Luxemburg auf unseren Besuch. Sie hatte den weitesten Weg zum IKL Damme.

Mit Renate als Flugkapitän sind wir auf dem Flughafen Kinesiologie BK sicher gelandet. Vielen Dank für deine Geduld, Renate! Selbst bei unguten Wetterbedingungen und Sturzflügen hast du das Flugzeug Otto Volante  sicher geflogen.”

Vielen Dank dafür!

Ausbildungsgruppe Otto Volante

20.07.2016

Feedback der Ausbildungsleitung:

Wir haben acht neue Kinesioginnen BK DGAK zertifiziert: Christine Becker, Petra Jakob, Eva Wolke-Hanenkamp, Ute Reckhaus, Birte Heissenberg, Anja Planken, Micheline Schweicher und  Silvia Favini.

IMG_3434Es war eine entspannte Prüfung. Die Otto Volante waren wieder “acht”, weil Anja Planken ihre Prüfung endlich machen konnte. Als sie 2013 mit den Bellis an der Reihe war, hat sie ihren Sohn Ivo bekommen. Die acht Facharbeiten waren ein Genuss. Jede in ihrer Art sehr informativ, hilfreich und wertschätzend für die Kinesiologie. Experimente zur Wirkung von TFH auf die Stimme (Birte), die Bedeutung des Darms (Anja) bis zum Einfluss der Position in der Geschwisterreihe auf dein weiteres Leben (Christine) bereichern unsere Arbeit sehr.

Die Balancen waren effektiv und berührend. Die Klienten haben viel mitgenommen. Eine war so beeindruckt, dass sie jetzt bei uns die Ausbildung macht. Unser schöner Abschiedsnachmittag am Freitag mit Eigenprozess, Balance der Prüfung und Ausklang am Dümmer hat die Erfahrung IMG_3437rund gemacht. Am Samstag gab es dann die Urkunden und ein Fest mit Freunden, Familie und Ausbildungsleitung. Wir hatten viel Spass, besonders bei meiner Prüfung – ich musste alle Meridiane auf Utes weissen Anzug einzeichnen –  sowie bei der Vorstellung der neuen DGAK zertifizierten KinesiologInnen beim Vorstand der DGAK Ludwig Thöhle.

Ich bin stolz und freue mich sehr. Die Otto volante haben gezeigt, was Kinesiologie kann und sind bereit, sich eine gute berufliche Zukunft aufzubauen.

Renate

 

Regina Biere begleitete die Otto Volante im 1. Ausbildungsjahr als Ausbildungsleitung. Hier ihr Feedback:

“Die Otto Volante haben auch mich zu ihrem Abschlussfest eingeladen. Welch nette und wertschätzende Geste, sie haben das erste Jahr in dem auch ich mit in der Ausbildungsleitung war nicht vergessen. Das freut mich. Leider bin ich erst zum Beginn der Feier erschienen, schade, denn die Vorstellung der Facharbeiten muss grandios gewesen sein. Hier ist wieder mal ein unglaublicher Schatz zusammengetragen worden.

Bei ihrer Abschlussfeier durfte sich dann auch Renate in einer Prüfung beweisen, da sie ja auf Grund der “alten Hasen Regelung” bisher nie in den Genuss einer Prüfung gekommen ist. Renate hat sich gut behaupten können und hat dann auch eine tolle Urkunde erhalten.

Diesem Ausbildungsjahrgang wurde sogar die Ehre zuteil, dass ein Vorstandsmitglied der DGAK anwesend war. Ludwig Thöle war mit von der Partie. Das hatte zwar eher private Gründe, aber trotzdem wurde die Gelegenheit für Fotos gemeinsam mit dem Vorstand genutzt.” Regina


Willst du mehr über die Kinesiologie Ausbildung am IKL wissen? Dann informiere dich hier.