DSC01064-2

Ausbildungsabsolventen im Portrait: Micheline Schweicher

Micheline Schweicher (4.v.r.) ist aus der Ausbildungsgruppe Otto Volante, die im Sommer 2016 erfolgreich die 3-jährige Ausbildung zur Kinesiologin BK DGAK abgeschlossen haben. Im Interview erzählt sie, was ihr die Ausbildung gebracht hat und wie es kinesiologisch weitergeht.Mehr zur Ausbildung an unserem Institut erfährst du hier.

Wie bist du zur Kinesiologie-Ausbildung gekommen?

Ich habe Brain Gym und TfH bei einer Kinesiologin in Wuppertal gelernt aber das reichte mir nicht, ich wollte mehr wissen. Deshalb hatte ich mich spontan zur Ausbildung angemeldet obwohl der Weg von Luxemburg nach Damme immer weit war. Doch es war die Mühen wert.

 Was hat dich an der Ausbildung am meisten begeistert?

Ich habe mich für das IKL entschieden weil es familiärer war als das Institut in Freiburg (was für mich eine Stunde Fahrt weniger gewesen wäre). Ich bin nicht der Mensch der sich in großen Gruppen wohl fühlt und hier in Damme fühlte ich mich gut. Mich hat die Atmosphäre, die Art des Lernens und die Leute begeistert. Ich durfte Seiten an mir kennenlernen die ich nicht für möglich gehalten hätte. Ich durfte wachsen und auch wenn ich mal nicht wollte, weil ich nicht an mich geglaubt habe, durfte ich hier erfahren, dass andere Leute an mich geglaubt haben und das hat mich unglaublich bereichert. Jeder Kurs hat dazu beigetragen dass ich innerlich grösser und strahlender wurde und ich würde die intensive Zeit und Arbeit an mir und den anderen nicht missen wollen. Es ist ein anstrengender aber auch ein aufregender Prozess. Ich würde es immer wieder tun.

 Welche 3 Dinge nimmst du aus der Ausbildung mit?

  1. Die Bereicherung des Arbeitens mit Menschen die offen sind für Neues.
  2. Freunde fürs Leben, auch wenn man sich wegen den zwischen uns liegenden Distanzen nicht oft sieht. Man weiss, dass sie da sind.
  3. Ein stärkeres Ich, mit Mut und Freude für die Zukunft und vieles mehr….

 Wie geht es mit dir kinesiologisch weiter?

Ich habe meine Arbeitszeit reduziert und bin dabei die Kinesiologie in meinem Arbeitsfeld aufzubauen.

Da ich zwei kleine Kinder habe und ich noch als Erzieherin arbeite, komme ich nur langsam voran, aber das ist ok so. Meine Familie unterstützt mich wo sie kann und ich gehe Schritt für Schritt vor.

Liebe Micheline, wir danken dir für das Interview!


>> mehr über die Kinesiologie Ausbildung in unserem Institut

>> Blog