Facharbeiten vorgestellt: “Balancieren unter Einbezug der Darm-Gehirn-Verbindung”

Zur 3-jährigen Ausbildung zur Kinesiologin BK DGAK zertifiziert gehört eine Facharbeit über ein selbst gewähltes Thema. Die Erkenntnisse dieser Facharbeiten sind so spannend, dass wir sie dir nicht vorenthalten möchten. Anja Planken hat ihre Arbeit über die Balance unter Einbezug der Darm-Gehirn-Verbindung geschrieben. Für mehr Infos zu ihrer Facharbeit kontaktiere bitte das IKL – Büro unter 05491/97670. Den Ausschlag zu der Arbeit gaben 3 Krampfanfälle, die Ivo im Alter von 17 Monaten 2014 plötzlich bekam – im Rahmen eines Magen-Darm-Virus. Er wurde blau an den Lippen, steif am ganzen Körper und hörte gefühlt auf zu atmen. Er wurde im Krankenhaus...

img-20151130-wa0010

Dammer Info-Tag „natürlich gesund“

img-20151130-wa0010

Viele interessierte Besucher kamen am 18.9. in die Scheune Leiber in Damme. Zum 2. Mal stellten sich dort die alternativen Heil- und Begleitmethoden aus Damme vor. Auch das IKL hatte einen großen Stand und mit vier Kinesiologinnen machten wir auf das breite Spektrum der Begleitenden Kinesiologie aufmerksam. Die Besucher hatten ganz konkrete Fragen und wollten tief in das Thema und die Möglichkeiten einsteigen. Toll war auch die ganze Atmosphäre! Das breite Angebot von Klassischer Homöophatie, Ayurveda, Klangschalen, Familienstellen, Fußreflexzonenmassage, TCM Akupunktur, Shiatsu und Kunst-/Kreativtherapie ergänzte sich wunderbar. Jeder konnte für sich etwas finden, Gemeinsamkeiten feststellen, aber auch die Unterschiede der...

DSC01064-2

Ausbildungsabsolventen im Portrait: Anja Planken

DSC01064-2

 Anja Planken (vorne, 2.v.l.) ist aus der Ausbildungsgruppe Otto Volante, die im Sommer 2016 erfolgreich die 3-jährige Ausbildung zur Kinesiologin BK DGAK abgeschlossen haben. Im Interview erzählt sie, was ihr die Ausbildung gebracht hat und wie es kinesiologisch weitergeht.Mehr zur Ausbildung an unserem Institut erfährst du hier. Liebe Anja, wie bist du zur Kinesiologie-Ausbildung gekommen? 2008 erfuhr ich in Chemnitz bei einem Vortrag, dass es den Muskeltest gibt. Ich war fasziniert von dieser Möglichkeit und dachte, das sollten alle Mütter kennen.... Zunächst probierte ich das Testen im häuslichen Umfeld und mit mir selbst, kam aber natürlich schnell...

Foto 1 (2)

“Port of Potential” Teil 2 – Renates Bericht von der EDU-K Konferenz in Portland

Foto 1 (2)

Port of Potential - das Motto des diesjährigen Gatherings in Portland Maine, USA war vielversprechend - Lies hier Teil 2 von Renates Bericht aus den USA.     Auch im letzten und im kommenden Jahr gab und gibt es wesentliche Umstrukturierungen in der Foundation. Sie haben sich weiterhin zum Ziel gesetzt, eine gute Beziehung zu den Foundern - den Dennisons - zu ermöglichen und sie einzuladen, wieder Teil unseres Prozesses zu werden. Das Board bietet Edu-Kinesthetics ink an, die Verteilung der Edu-K Materialien zu übernehmen und damit den Dennisons die Freiheit zu geben, sich auf das zu konzentrieren, was ihnen...

Facharbeiten vorgestellt: Geopathie in der Balance – Was nun?

Zur 3-jährigen Ausbildung zur Kinesiologin BK DGAK zertifiziert gehört eine Facharbeit über ein selbst gewähltes Thema. Die Erkenntnisse dieser Facharbeiten sind so spannend, dass wir sie dir nicht vorenthalten möchten. Eva Wolke-Hanenkamp hat ihre Arbeit über “Geopathie in der Balance - Was nun?” geschrieben. Für mehr Infos zu ihrer Facharbeit kontaktiere bitte das IKL – Büro unter 05491/97670. Aus der Schwäche eine Stärke entwickeln… Das war meine Grundidee für diese Facharbeit, da ich selbst lange Zeit durch geopathischen Stress geschwächt und ausgebrannt war. Mit der kinesiologischen  Ausbildung war es mir möglich, eine Balance zu entwickeln, mit der  Kinesiologen in...

DSC01064-2

Ausbildungsabsolventen im Portrait: Eva Wolke-Hanenkamp

DSC01064-2

 Eva Wolke-Hanenkamp (vorne, 1.v.r.) ist aus der Ausbildungsgruppe Otto Volante, die im Sommer 2016 erfolgreich die 3-jährige Ausbildung zur Kinesiologin BK DGAK abgeschlossen haben. Im Interview erzählt sie, was ihr die Ausbildung gebracht hat und wie es kinesiologisch weitergeht. Mehr zur Ausbildung an unserem Institut erfährst du hier. Liebe Eva, wie bist du zur Kinesiologie-Ausbildung gekommen? 2005 lernte ich Else Perner kennen. Sie machte damals die erste Balance mit mir im IKL-Damme. Ich war beeindruckt von ihrem Wissen und der Methode des Muskeltestes! Leider verstarb Else ein paar Monate später. Ich war sehr traurig, da sich eine...

Ausbildungsabsolventen im Portrait: Anke Martin

5 Fragen an: Anke Martin, Absolventin am IKL, Begleitende Kinesiologin DGAK in eigener Praxis Anke Martin: „Ich hatte mich voll auf die Kinesiologie konzentriert und hatte keinen „Versorger“ an meiner Seite. Es musste klappen, ohne Druck aufzubauen. Mit jedem Klienten, der dazu kam, wuchs mein Vertrauen.” 1. Wie bist du zur Kinesiologie gekommen? Ich lernte die Kinesiologie 1996 über eine Freundin kennen, die mich auf Grund meiner Brustkrebserkrankung auf einen TFH Kurs aufmerksam machte. So bin ich dann nach Münster gefahren, hab Kinder und Alltag für ein Wochenende hinter mir gelassen und hab den ersten Kurs besucht. Ich...